Athyria

Voykia

Spielwelt(en):Athyria
Urheber:innen:Anne Wagner
Mitwirkende:?
Jahr:2021

Work in Progress

Elementzugehörigkeit: Aeris

Aspekte:

Entstehungzeitraum: nicht zutreffend, tauchten zum ersten Mal auf Mitraspera weit vor der "Großen Katastrophe" auf

Kurzzusammenfassung (3 Sätze): Das Volk der Voykia bestand einst aus Frauen und Männern, doch nur die Männer haben den Ruf der neuen Welt vernommen und sind ihm gefolgt. Sie leben in der ewigen Trauer, dass die andere Hälfte ihres Volkes im Weltenbrand starb. Einst waren sie die Herolde der Intaro Rhiannon, nach ihrem Tod dienten sie dem Orden der Erstgeschöpften als Verbreiter von Nachrichten.

Charakteristische Physiognomie: Nicht vom Menschen zu unterscheiden, außer durch blaue Zeichnung über Wangen und Nase und Perlen unter den Augen

Gesellschaftsstruktur: ohne Hierarchie, die männlichen Voykia sehen sich alle als Geschwister, denen jedoch eine Hälfte fehlt. Dadurch, dass sie niemals die Gnade der Herren der Tiefen erfahren haben, fühlen sie den Verlust ihrer Schwestern immer noch.

Kultur: Die Voykia sind ohne Heim und Stadt. Sie leben frei in den Lüften und der Welt. Ähnlich wie bei den weiblichen Voykia sind sie zwar dazu in der Lage, zu essen und zu trinken, benötigen dies aber nicht unbedingt. Sie spüren den Verlust ihrer Schwestern und

Glaube: Die Voykia glauben an die Existenz der Ewigen und haben diese sofort lieben und schätzen gelernt.

Eckpunkte der Geschichte: Die männlichen Voykia wurden durch den Weltenbrand von den weiblichen Voykia getrennt, da nur sie das Lied der neuen Welt vernahmen und sich dorthin begaben, während die weiblichen Voykia in den Tiefen der Meere Schutz suchten. Beide Teile des Volkes gehen fest davon aus, dass der jeweils andere Teil des Volkes nicht mehr ist und leben seitdem in steter, unterschwelliger Trauer.

OT-Funktion in der Welt: Sie sind Teil der Storyline um die Zusammenführung des Volkes der Voykia und der damit verbundenen Suche nach einem neuen Zweck des Volkes. Momentan sind sie Herolde und Boten in der neuen Welt.

Was soll: ätherisch-antik anmutende Männer

Das soll nicht: Trauerklöße, die weinerlich von Spieler zu Spieler flattern

Style-Vorbilder/Referenzen: griechische Antike, geflügelter Götterbote Hermes, Poeten und Künstler Farben/Charakteristische Style-Elemente: die Mode der griechischen Antike für Herren, weit, weiß und fließend, goldene Lorbeerkränze