Athyria

Nebelpfade

Spielwelt(en):Athyria
Urheber:innen:Wolfgang Weber, Anja Schröder
Mitwirkende:
Jahr:2021


Die Nebelpfade sind das Schnellreisenetzwek in Athyria. Sie entstanden mit der Welt und wurden nicht von ihren Bewohnern geschaffen. Sie zu benutzen funktioniert auf eine eher mystische, nicht technisierte Weise und ist dabei nicht vollkommen exakt. Ein Wesen kann sich in ein Zielgebiet wünschen, nicht jedoch zu einer bestimmten Nebelpforte. Es gibt in jedem Ziellandstrich Nebelpforten an denen eine Ankunft recht wahrscheinlich ist, aber auch einige andere, an denen ein reisendes Wesen ebenso herauskommen kann.

Wie wird ein Eingang zu den Nebelpfaden (Nebelpforte) erkannt?

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei mit Abmessungen größer als 12,5 MP
Nebelpforte aus Steinplatten

Die bekannteren und oft verwendeten Nebelpforten sind traditionell durch Steinkreise oder andere wenig invasive Methoden gekennzeichnet. Das können Pflanzen sein, Stöcke, eine Lichtung ein Tümpel und so weiter. Wichtig ist, dass die Markierung die Pforte nicht zu weit vom natürlichen Zustand entfremdet. Es kann auch sein, dass sich die Einwohner eines Landstrichs dazu entscheiden, ihre Nebelpforten nicht zu markieren. Dies verhindert jedoch nicht, dass jemand an diesen Nebelpforten ankommt oder sie, wenn die Lage anderweitig bekannt ist, zur Abreise benützt.

Wird eine Nebelpforte ihrem natürlichen Zustand entrissen z.B. durch Bebauung, ein Haus, vermauerte Steine etc. wird sie inaktiv. Sollte der Störfaktor entfernt, also zum Beispiel ein Haus abgerissen werden, kann sie sich über die Zeit erholen und wieder aktiv werden.

Wie sind die Nebelpforten über das Land verteilt?

Niemand weiß, wie viele Nebelpforten es gibt und von den meisten kennt auch niemand die Lage. Wenn ein reisendes Wesen im Ziellandstrich ankommt und dabei an einem Ort steht der noch nicht als Nebelpforte markiert ist, so kann es sich überlegen, diesen zu markieren oder ihn für sich zu behalten (oder auch wieder zu vergessen).

Unterscheiden sich die Nebelpforten voneinander?

Als Abreisepunkte sind alle Nebelpforten gleichwertig. Als Zielpunkte jedoch weisen sie unterschiedliche Ankunftswarscheinlichkeiten auf. Es gibt welche, an denen die meisten Reisen in einen Landstrich enden, solche sind meist bekannt, markiert und ggf. bewacht. Darüber hinaus gibt es jedoch (ot recht beliebig) viele weitere, an denen anzukommen in beliebiger Abstufung unwahrscheinlicher ist.

Wie wird eine Reise über die Nebelpfade angetreten?

Vor dem Beginn der Reise muss eine bestimmte Pflanze, das Schattenblatt, gesucht und frisch geerntet werden. Das Schattenblatt muss sodann zubereitet werden. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten. Unterschiedliche Völker, Regionen, Reisende können unterschiedliche Wege entwickelt haben (OT soll es so sein, dass wirklich jede Figur es potentiell tun kann). Regulatorisch ist es die Herstellung einer alchemistischen Zubereitung. Die Zubereitung dauert je nach Rezept zwischen einer halben Stunde und mehreren Stunden. Wie genau diese dann aussieht, steht den Spielenden eigentlich frei. Die Völker haben aber wahrscheinlich eigene feste Rezepturen. Diese können die Spielenden herausfinden und nach und nach ihre eigenen Rezepturen entwickeln.

Das Schattenblatt wird vor dem Durchschreiten der Nebelpforte gegessen und somit verbraucht. Es ermöglicht das Hindurchreisen des Körpers durch die Nebelpfade. Die Reise an sich wird vom reisenden Wesen nicht wahrgenommen und passiert in nicht nennenswerter Zeit. Ein Wesen kann dabei alles mitnehmen was es im Stande ist zu tragen.


Um die Nebelpforte zu durchschreiten, muss das reisewillige Wesen den Reisewunsch und die Fokussierung auf den Ziellandstrich in sich tragen und sich körperlich bereit gemacht haben durch den Verzehr des zubereiteten Schattenblatts. Die Nebelpfade sind dabei nicht besonders genau. Man kommt an einer Nebelpforte des Ziellandstrichs heraus, aber nicht notwendigerweise an der, die man sich gewünscht hat z.B. wenn mehrere Nebelpforten zu eng beieinander liegen. Die Nebelpforte muss dabei vorher noch nicht mal bekannt sein.

OT Überlegungen

Auf Con durch die Orga kontrollierbare Ressource: Um die Sache unter die Kontrolle der SL stellen zu können, braucht es das Schattenblatt, das frisch gepflückt werden muss und nicht von Spielenden mitgebracht werden kann. Alchemische Substitutionen oder ähnliches ist aus demselben Grund unmöglich. Die Welt Athyria ist eine Aufbauwelt, keine Kaputtmachwelt. Die Urkräfte befinden sich in einem Kreislaufsystem. Ablaufen tut nur Lebenszeit. Wir verwenden für die Nebelpfade also kein Mineral oder ein anderweitig der Welt entnommenes Ding, das knapp werden könnte. Aus diesem Grunde ist die Ressource eine Pflanze.